Die minimale Windel

Die minimale Windel

Der System der minimalen Windel ist ein Back-up System für stressfreies praktizieren von der natürlichen Babyhygiene.

 Die minimale Windel dient als Sicherung in Situationen, wo eine Panne, d.h. eine nasse Hose, ziemlich unangenehm wäre.

Das System der minimalen Windel funkitoniert im Prinzip wie alle anderen Wickelsysteme: frau braucht immer eine saugende Schicht, die das Pipi auffängt, und eine Überhose, die das Durchnässen auf Bekleidung verhindert.

Bestehende Wickelsysteme sind so konzipiert, dass sie so viel Urin wie möglich für so lange wie Möglich halten. Einwegwindeln beinhalten SAP, den Super-Absorber-Gel, der nicht biologisch abbaubar ist. Stoffwindelsysteme bestehen aus mehreren Schichten Stoff, die das Baby an freier Bewegung hindern.

Die minimale Windel soll ja nur eine „Panne“ fangen, deswegen ist sie nicht so gross und daher für das Baby viel angenehmer. (Die Saugfähigkeit kann erhöht werden, indem der Saugkern verdoppelt wird oder ein saugfähigeres Material gewählt wird.)

In Kombination mit passender Bekleidung wird jeder Klogang ein Spiel! (Das ständige Ausziehen und Anziehen von konvenktionell gewickeltem Baby ist tatsächlich anstrengend, und zwar für beide Beteiligten.)

So sieht der System der minimalen Windel von Mokosha Design aus:

minimale-windel

1. Saugende Schicht – die unterschiedlichen Einlagen sind HIER beschrieben

2, 3, 4 – Die wasserdichte Schicht im Klappsystem wird HIER beschrieben

5 – Die wasserdichte Schicht im Unterhosen-Schnitt wird HIER beschrieben

6 – wirklich kleine Unterhosen wird HIER beschrieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *