Warum Windelfrei?

Warum Windelfrei?

Windelfrei hat Vorteile, die sofort sichtbar sind:

  • es ist hygienisch – Die gesündeste Windel ist eine trockene Windel. Die Babyhaut ist nicht in Kontakt mit Urin und Stuhl und so kann sie nicht wund werden. Stuhl kann nicht in die Harnwege verschleppt werden. Es können also keine Infektionen entstehen.
  • es ist ökologisch – Jede Windel, auch Stoffwindeln, belastet unser Ökosystem. Deswegen ist es gut, wenn wir den Verbrauch so gering wie möglich halten.
  • es spart Geld – wenn man bedenkt, dass mit dem konventionellen Töpfchentraining immer später angefangen wird (in Amerika gibt es Windeln für Erstklässler), ist der Windelnverbrauch beim Abhalten auf jeden Fall niedriger.
  • psychische Vorteile -Babys, die alle Bedürfnisse erfüllt bekommen (Attachment Parenting, also Stillen nach Bedarf, getragen werden, Familienbett, Windelfrei), fühlen sich geborgen und entwickeln eine Persönlichkeit, die der Welt und sich selbst vertraut.

Aber auch Vorteile, die erst später sichtbar werden:

Im Vorschulalter  müssen Kinder laut Psychologen vieles lernen (viel davon lernen getragene Kinder schon vorher), neben anderem auch das Sauberwerden. Windelfreie Kinder haben da schon einige positive Erfahrungen und können sich weiter entwickeln und die Welt ohne Ablenkung erforschen.

Kinder, deren Bedürfnisse vom Anfang an wahrgenommen, respektiert und erfüllt werden, reagieren mit mehr Rücksicht auf die Bedürfnisse der anderen Familienmitglieder.

Windelfreie Kinder müssen sich nicht durch Weinen, Schreien oder Trotzen bemerkbar machen.

Windelfreie Kinder bekommen viel öfters eine positive Reaktion, als gewickelte Kinder. Oder hast Du schon mal eine vollgekackste Windel lächelnd und singend gewechselt?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *